Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Objekte - Baustelle - Kunst am Bau

Kunst am Bau – oder: In die Röhre gucken

Kunst am Bau – oder: Hier kannst du in die Röhre gucken

Zum Stichwort Kunst am Bau weiß Wikipedia zu berichten: Mit Kunst am Bau wird eine Verpflichtung insbesondere des Staates als Bauherrn verstanden, aus seinem baukulturellen Anspruch heraus einen gewissen Anteil – meist um die 1 % – der Baukosten öffentlicher Bauten für Kunstwerke zu verwenden. Diese Verpflichtung ist beim Bund und den Ländern in entsprechenden Regelungen festgeschrieben.

Die Universität des Saarlandes in Saarbrücken ist seit eh und je eine Dauerbaustelle; hier wird gebaut und gebaut und gebaut und gebaut … und Kunst am Bau wird auch an der Saar-Uni ganz groß geschrieben. Einige Kunstwerke wurden von Künstlern mit Weltrang geschaffen – ich sage nur: Richard Serra – und haben Aber-und-Abertausende D-Mark und Euro verschlungen. Andere Kunstwerke sind erheblich preisgünstiger. Zum Beispiel das, was ich heute zeige. Seit einiger Zeit liegen an einer Baustelle, an der ich ständig vorbeikomme, ordentlich aufgeschichtete Rohre an einer rot gestrichenen Bauhütte. Aus dieser Perspektive sehen sie richtig kunstvoll aus – oder? Die könnten doch glatt als Kunst am Bau durchgehen. Mir gefällt’s!

Aber für dieses Kunstwerk werden wohl weder die Bauarbeiter, die es errichtet haben, noch der Künstler, der es fotografisch dokumentiert hat, belohnt. So bleibt uns denn nix andres übrig, als weiterhin in die Röhre zu gucken.

Und weil’s so schön ist, betrachten wir ein weiteres Beispiel für Kunst am Bau an der Saarbrücker Uni, das ich heute Mittag aufgenommen habe.

Der Blick geht über den Vorplatz der Mensa zum Schwarzenberg.
Am linken Bildrand sehen wir die Mensa, am rechten Bildrand das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI). Das Hochhaus hinten links ist der Physik-Turm. Auf dem Schwarzenberg sehen wir rechts oben den Schwarzenbergturm, der uns ja bereits vertraut ist. Auf dem Mensa-Vorplatz sehen wir ein buntes Kunst-am-Bau-Werk. Das könnte mal einen frischen Farbanstrich vertragen, aber es ist wirklich schön. Dahinter der dunkelbraune Klotz ist ein Werk des weltberühmten Monumental-Stahl-Künstlers Richard Serra. An dieser Stelle ist das Ding eine absolute Katastrophe. Früher hatte man vom Mensa-Vorplatz aus einen herrlichen Blick auf das wunderschöne Uni-Gelände. Seit ein paar Jahren wird die Sicht durch diesen potthässlichen Stahlklotz versperrt. Hier wurden Unsummen an Steuergeldern verprasst um eine herrliche Aussicht in einen trostlosen Anblick zu verwandeln. Wenigstens hat an diesem überdimensionierten Stahlklotz auch die saarländische Stahlindustrie kräftig mitverdient – eine beliebte Variante der lokalen Wirtschaftsförderung.

Übrigens: Links oberhalb der Litfaßsäule sehen wir die rote Bauhütte, vor der das Rote-Röhren-Kunstwerk zu bestaunen ist.

Saar-Uni, Universität des Saarlandes, Uni Saarbrücken

Universität des Saarlandes

*

Eine Empfehlung für Lesefreunde – eBook-Bestseller Platz 1

Patricia Koelle: Das Meer in deinem Namen. Roman
Patricia Koelle
Das Meer in deinem Namen
Roman

Band 1 der Naurulokki-Trilogie
Amazon eBook-Bestseller Platz 1
Best of Kindle-Deal der Woche im Jahr 2013

*

Stichwörter:
Bilder, Fotos, Kunst, Saarland, Saarbrücken, Kunst am Bau, Universität Saarbrücken, Baustelle, Saar-Uni, Uni, Objekte,

Werbeanzeigen